Digitales Lernzentrum

Die Digitalisierung am Arbeitsplatz wird immer komplexer, Frauen mit und ohne Migrationserfahrung erhalten Unterstützung, um diese Herausforderungen zu bewältigen.

In dem modular aufgebaute Qualifizierungsprogramm können bis zu 15 Teilnehmerinnen für die Dauer von 5 Monaten verschiedene Module besuchen und ihre Medienkompetenz erweitern. Es sind 2 Durchläufe / Jahr geplant. 

Das  Programm besteht aus Qualifizierungsangeboten, Workshops und Trainings an Wochenenden und am Abend und einer telefonischen Hotline für den individuellen Support. In Unterstützungsteams können sich  darüber hinaus die Teilnehmerinnen austauschen und voneinander profitieren. Die Auswahl der Angebote wird nach einer Bedarfs- und Potenzialanalyse in einem individuellen Förderplan festgehalten. Die Teilnehmerinnen können entsprechend ihrer Vorkenntnisse, individuellen und beruflichen Situation, ihrer Bedarfe und zeitlichen Kapazitäten Angebote aus allen vier Bausteinen wahrnehmen. 

Ziel ist, den Teilnehmerinnen* eine berufliche Perspektive zu sichern und insgesamt zu stärken, um die Anforderungen, die in und nach den Corona-Zeiten entstehen, besser Stand bewältigen zu können. 

Voraussetzung für die Teilnahme sind Deutschkenntnisse auf Niveau A2.
Das Projekt ist bis Ende 2021 geplant.


Das Projekt wird vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration im Rahmen der Initiative „Sozialwirtschaft integriert“  gefördert.