Sensiber II – Beratung sprachsensibel gestalten

Fortbildung für Mitarbeitende der Jobcenter und Arbeitsagenturen

Mitarbeitende des Jobcenters müssen Kunden und Kundinnen über komplexe Sachverhalte informieren und umfänglich beraten. Dieser Beratungs- und Informationsauftrag ist bei Personen mit Deutsch als Fremd- und Zweitsprache oft nicht angemessen umzusetzen, denn die sprachlichen Anforderungen sind sehr hoch.

2015 wurden in Workshops die Mitarbeitenden des Jobcenters zum einen für „Verstehenshürden“ sensibilisiert. Zum anderen wurden ihnen Strategien und Instrumente an die Hand gegeben, um die Beratung von Menschen mit Migrationshintergrund erfolgreicher zu gestalten.

Inhalte: Vermittlung von Methodenkompetenz, Analyse des schriftlichen Materials auf Verständlichkeit und ggf. sprachsensible Überarbeitung. Im Rahmen der Fortbildungsreihe wurden sogenannte „Erklärkarten“ zur Unterstützung der Beratung entwickelt. Diese Erklärkarten wurden vom IQ Netzwerk als „Best Practise“ ausgezeichnet.

Darüber hinaus wurde in enger Absprache mit den Zuständigen die Webseite des Jobcenters sprachsensibel überarbeitet.

Das Angebot konnte im Rahmen des Förderprogramms IQ realisiert werden.
Eine Fortführung 2016 ist in Planung.